Ignatianische Spiritualität

Alle, Heilige : EVO, Exerzitien im Alltag für 135 Studenten und junge Erwachsene in Frankreich

Seien wir alle heilig ! „Ich kam mit dem Glauben, dass ich Gott suchte, aber er war es, der mich zuerst suchte und fand.“ Zeugnis eines Teilnehmers

Das Haus Magis ist 2018 von den Jesuiten zur Begleitung junger Erwachsenen in ihrem spirituellen, beruflichen und sozialen Leben in der Schule des heiligen Ignatius von Loyola in Paris im Quartier Latin eröffnet worden.

Das Haus Magis bietet in Paris für diese jungen Erwachsenen zweimal im Jahr Exerzitien im Alltag an, die von den Übungen des heiligen Ignatius inspiriert sind.

Als ich in Paris lebte, habe ich diese Exerzitien mehrmals begleitet. Jedes Mal hatten sich fünfzig bis sechzig Personen angemeldet.

Diese Exerzitien sind für junge Menschen von jungen Menschen geleitet, die sie in den vergangenen Jahren selbst erlebt haben, unterstützt von erfahrenen Begleitern und Begleiterinnen von ignatianischer Spiritualität.

Es dauert  vier Wochen. Jeder verpflichtet sich, täglich zu beten, jede Woche an einer Sitzung mit einer Gruppe teilzunehmen und einen geistlichen Begleiter (in) zu treffen. Ziel ist es, das Gebet auf nachhaltige Weise in das tägliche Leben zu integrieren. Vier Wochen ? Es ist eine anspruchsvolle Erfahrung, aber sie trägt Früchte für denjenigen, der sich engagiert ! Persönliche Begleitung und Austausch in der Gruppe sind eine wirkliche Unterstützung.

Und in der Koronazeit, wenn es nicht mehr erlaubt ist, sich in Gruppen zu treffen? Nun, man muss kreativ sein!

So begann Mitte November die 2. Online-Sitzung mit Hilfe Zoom. 135 junge Menschen aus Frankreich und ein paar aus anderen Ländern haben sich angemeldet, um das Abenteuer zu wagen. Dazu haben sich 62 Begleiter (innen) zur Verfügung gestellt ! Und es läuft!

Jeden Dienstag treffen sich die 13 Austauschgruppen drei viertel Stunde dank Zoom und dann wird die folgende Woche eingeführt und die ignatianischen Methoden mit PowerPoint vorgestellt: das Vorbereitungsgebet, Ablenkungen im Gebet oder die Betrachtung einer Geschichte des Evangeliums oder noch das Gespräch am Ende der Meditation.

Jede Person erhält wöchentlich ein Heft mit den Gebetsvorschlägen für die Woche : klassische Betrachtungen des Evangeliums oder das Gebet mit einem Psalm, mit einer Ikone oder mit seinem Zeitplan, mit der Mailbox. So kann jeder erfahren, dass unser ganzes Leben Gebet werden kann. Ohne das wichtigste Gebet zu vergessen : das Gebet der liebenden Aufmerksamkeit, ein Rückblick auf die Woche, auf den Tag, das uns ermöglicht, Gott in allen Dingen zu suchen und zu finden…

Hier ist das Thema für jede Woche : 1. In Anwesenheit Gottes; 2. Ein Gott, der das Leben will; 3. Versöhnung mit Gott; 4. Zu den Brüdern und Schwestern gesandt.

Der heutige Zustand der Welt in der Korona-Krise fordert jeden heraus. Fragen zur Berufsorientierung, zum Beziehungsleben oder zur Berufung auftauchen. Welchen Sinn hat mein Leben? Was soll ich mit meinem Leben anfangen?

Ich bewundere, was möglich ist, trotz der Kontaktbeschränkungen und danke Gott für die guten Früchte dieser Exerzitien. Ich bin jedesmal eine staunende Zeugin dessen, was das Wort Gottes in den Herzen bewirken kann.

Sr. Françoise