Uncategorized

Die Xaviere-Schwester Nathalie Becquart, Untersekretärin der Bischofssynode ernannt !

Nathalie Becquart, 51, französische Xaviere-Schwester war zehn Jahre lang, von 2008 bis 2018, für den Nationalen Dienst für die Evangelisierung der Jugend und für Berufungen (SNEJV) innerhalb der französischen Bischofskonferenz verantwortlich und wurde im Mai 2019 zur Beraterin für das Generalsekretariat der Bischofssynode ernannt.

Nathalie Becquart wurde 1969 in Fontainebleau (77) geboren. Nach einem Jahr Freiwilligenarbeit im Libanon und zwei Jahren Berufserfahrung als Beraterin im Bereich Marketing-Kommunikation ist sie 1995 bei den Xavière-Schwestern eingetreten. Ihre ersten Gelübde legte sie 1998 ab und ihre letzten Gelübde im Jahr 2005. Die „Xavière“ ist eine apostolische Ordenskongregation der ignatianischen Spiritualität, die in diesem Jahr ihr hundertjähriges Gründungsjubiläum feiert.

Als Absolventin der HEC-Schule, die höhere Handelsschule in Paris (École des hautes études commerciales) und eines doppelten kanonischen Bakkalaureats in Philosophie und Theologie, das sie 2006 am Centre Sèvres-Facultés Jésuites de Paris erwarb, ergänzt durch eine Ausbildung in Soziologie an der EHESS (2004-2006) (École des hautes études en sciences sociales), absolvierte sie einen Kurs für eine kanonische Lizenz in Theologie an der Boston College School of Theology and Ministry (Spezialisierung in Ekklesiologie mit einer Forschung über Synodalität).

Sie hat fast 30 Jahre in der Jugendmission verbracht und ist eine Spezialistin für Jugendfragen, Jugendevangelisierung und Berufungspastoral. Sie hat sich besonders für junge Erwachsene engagiert: als nationale Leiterin des Plein Vent-Programms (Pfadfinderei in Arbeitervierteln) der Scouts de France (1999-2002), als geistliche Begleiterin im Ignatianischen Jugendnetzwerk (1998-2008), als Leiterin der Studentenseelsorge in Créteil von 2006 bis 2011, als Skipperin und Präsidentin des Vereins „Leben auf See, Einstieg ins Gebet“. Im Jahr 2012 wurde sie als erste Frau zur Direktorin des Nationalen Dienstes für die Evangelisierung der Jugend und für Berufungen innerhalb der französischen Bischofskonferenz ernannt, nachdem sie von 2008 bis 2012 als stellvertretende Direktorin dieses Dienstes für die Studentenseelsorge zuständig war.

Von 2015 bis 2018 war sie, berufen von Bischof Michel Aupetit, Mitglied des Bischöflichen Rates der Diözese von Nanterre.

Ihre zehnjährige Tätigkeit in der Französischen Bischofskonferenz führte dazu, dass sie sich auf europäischer Ebene – durch die Treffen des CCEE (Rat der Europäischen Bischofskonferenzen) und des Europäischen Berufungsdienstes, dessen Vizepräsidentin sie von 2016 bis 2018 war – und auf internationaler Ebene (Organisation des Weltjugendtags, Teilnahme an internationalen Treffen und Kongressen in Rom usw.) engagierte.

Sie war insbesondere an der Vorbereitung der Bischofssynode zum Thema „Jugend, Glaube und Berufungsentscheidung“ in Frankreich und im Vatikan als Generalkoordinatorin der Vorsynode der Jugend im März 2018 und als Auditorin bei der Jugendsynode im Oktober 2018 beteiligt.

Im Mai 2019, während eines Sabbaticals in Nordamerika (Toronto und Chicago), wurde sie zur Konsultorin für das Generalsekretariat der Synode ernannt.

Guten Wind Nathalie in deiner neuen Mission !

Möge der Herr dich begleiten !